Veranstaltungen rund um Architektur und Baukultur

Im Januar habe ich für zwei Wochen eine Praktikantin – Johanna Senge macht in meinem Büro ihr Betriebspraktikum in der EF und schreibt hier ihren ersten Gastbeitrag!

Text: Johanna Senge
In nächster Zeit gibt es wieder viele interessante Veranstaltungen und Vorträge sowohl in Paderborn als auch in ganz OWL zu diversen Schwerpunkten architektonischer Themen. Diese sind hierbei ganz unterschiedlich gesetzt. Von Entwürfen der Landesgartenschau über Städtebau der Nachkriegszeit bis hin zu aktuellen Entwicklungen der Baukultur und einer Ausstellung über die Häuser des Jahres sind von Januar bis März dabei.

Die interdisziplinäre Ausstellung Architektur im Wettbewerb des BDA, BDLA, BDB und BDIA im Innovationszentrum Lemgo zeigt vom 20.01. bis zum 20.02.2015 Arbeiten der Auszeichnung guter Bauten BDA OWL 2014, des  Landschaftspreises BDLA NRW 2014 und des Balthasar-Neumann Preises BDB 2014. Während der Ausstellung findet mit den Studierenden der zugehörigen Fachbereiche  ein Workshop in der Hochschule OWL statt. Außerdem gibt es im Rahmen der Ausstellung Fachvorträge aus den einzelnen Berufsverbänden wie zum Beispiel Theresa Gläßer, eine Landschaftsarchitektin aus dem  Büro Sinai in Berlin, die die Entwürfe zur Landesgartenschau Bad Lippspringe 2017 vorstellt oder Markus Baier, der einen Vortrag über Lemgo hält, in dem er erläutert, wie über Beteiligung der Bürger, Wettbewerbe und strategische Planungen eine historische Stadt geprägt und entwickelt wird. Außerdem Reinhard Drees, der über die neue RPW 2013 berichtet und dabei einen Überblick über erfolgreich durchgeführte Wettbewerbe in den unterschiedlichsten Regionen gibt. Weitere Infos und Flyer mit den genauen Terminen gibt es hier.

 

Die Baukulturveranstaltung Sennestadt im Wandel – Konzepte von damals und heute am 23. Januar von 11-17 Uhr lädt alle Baukulturakteure und Interessenten  zum Austausch über das Kulturgut von Sennestadt und seine Weiterentwicklung ein. Nach der Begrüßung folgt ein Stadtrundgang vor Ort, nach dem Mittagessen eine Einführung von Martin Bredenbeck Heimat in der Moderne – zum Siedlungsbau im 20. Jahrhundert, verschiedene Impulsvorträge von 14:00 bis 15:30, darunter Sven Dodenhoff Stadtumbau Sennestadt – Umsetzung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes und abschließend eine Diskussionsrunde zur Leitfrage Energetische Erneuerung von Quartieren der Nachkriegsmoderne – Kann Stadtplanung es richten oder brauchen wir eine neue Verfahrenskultur vor Ort?. Weitere Informationen auf der LWL-Seite.

Foto: Hans Hild © LWL-Medienzentrum für Westfalen

 

Im Technischen Rathaus Paderborn wird vom 26. Januar bis zum 26. Februar die Ausstellung Häuser des Jahres 2014 unter der diesjährigen Überschrift Häuser für’s Leben?! präsentiert. In den Fokus genommen werden dabei ausgewählte Einfamilienhäuser mit dem Blick auf die Gestaltung des privaten Lebensbereiches und in der Auseinandersetzung mit ihrem ländlichen oder urbanen Umfeld. Parallel findet eine Vortragsreihe zum Thema Wohnen und Umfeld vor dem Hintergrund Baukultur statt, die am 28.01. mit Prof. Rouli Lecatsa von der FH Bielefeld und den Themen Alltagsarchitektur und Baukultur im Allgemeinen sowie in den Vorstädten startet. Anschließend werden hierzu verschiedene Beispiele der studentischen Arbeiten vorgestellt und kommentiert. Der 2. Vortrag folgt am 4. Februar von Prof. Oliver Hall von der Hochschule OWL, in dem Baukultur im Rahmen von Stadtplanung und mit dem Focus auf die Vermittlung an Studierende thematisiert wird. Zum Abschluss gibt es eine moderierte Gesprächsrunde mit dem Publikum und Studenten. Nach dem 11.02., an dem Darius Djahanschah, Bauassessor vom LWL referiert, findet am 18. Februar ein Resümee zur Ausstellung  mit Fachplanern und Baukulturinteressenten statt. Geplant ist eine Diskussion zur Fragestellung der Ausstellung: (Wie!) können die mittels Jury ausgezeichneten Bauten als Vorbild für unseren Alltag dienen?. Weitere Informationen gibt es hier.

Quelle: Callwey Verlag

Quelle: Callwey Verlag

 

Last but not least findet 2015 wieder die Vortragsreihe Architektur im >Kontext< des LWL und BDA statt. In Münster werden an vier Abenden Vorträge zu verschiedensten Themen im Landeshaus gehalten. Der diesjährige Schwerpunkt der Reihe liegt auf dem Thema Wer baut die Stadt? mit Leitfragen wie Ist die Stadtgesellschaft der neue Bauherr? und Sind Projektentwickler und Generalunternehmer die zukünftigen Entwerfer?. Der 1. Abend startete am 19.01. um 19 Uhr mit einer Begrüßung des LWL-Direktors Matthias Löb und dem Vorsitzenden des BDA Münster Reiner Kresing, worauf die Auslobung des Westfälischen Preises für Baukultur folgte. Der Einführungsvortrag von Thomas Sieverts  zog eine Podiumsdiskussion mit anderen Gästen nach sich, darunter auch der Stadtdirektor Münster Hartwig Schultheiß. Der 2. Abend beinhaltet Vorträge von Wolfgang Pöschl und Thomas Dankbar zum Thema Produktion von Einkaufswelten am 2. Februar. Auch diese beginnen um 19 Uhr, sowie auch der dritte Abend am 23.02.. Die Produktion von Wohnraum wird hierbei von Architekt Jörg Leser und einem weiteren Gast aus den Niederlanden thematisiert. Prof. Ruth Berktold und Günter Katherl referieren am 4. Abend über die Fragestellung Brauchen wir (einen neue) Ästhetik? und beenden somit am 16. März die Vortragsreihe. Weitere Informationen dazu hier.