Perpektive: Abriss. Kunst – oder kann das weg?

Künstlerische Interventationen im Gebäude des ehemaligen Jugendtreffs Haus der offenen Tür (HoT), Marienstraße 24 in Paderborn

Die Stadt Paderborn nimmt die Leerstandsituation an den Königsplätzen in den Fokus. Durch die Initiierung einer begleiteten Zwischennutzung soll die Möglichkeit einer künstlerisch-kulturellen, temporären Nutzung von leerstehenden Flächen gefördert werden. Das Projekt ist Bestandteil der Baumaßnahme Neu- und Umgestaltung der Königsplätze.

Aus ersten Gesprächen ist das Projekt Perspektive: Abriss. des Paderborner Künstlerduos Tim Pickartz und Miriam Schröder hervorgegangen. Im ehemaligen Haus der offenen Tür (HoT) entstehen künstlerische Interventionen – in Erwartung des bevorstehenden Abrisses des Gebäudes und mit der Aussicht, dass eine geduldete Nutzung auch jeder Zeit zu Ende sein kann. Das ehemalige offene Haus bleibt verschlossen. Zugang nur auf eigene Verantwortung, die Öffentlichkeit bleibt draußen. Verordnete Geheimhaltung in Verbindung mit einer Just-in-Time-Dokumentation – eine reizvolle Kombination. Das Projekt hat sich in der Szene innerhalb kürzester Zeit herumgesprochen.

Das Haus der offenen Tür schließt / Foto: Karin Hartmann

Das Haus der offenen Tür schließt / Foto: Karin Hartmann

Der dokumentarische Blog gibt täglich Aufschluss über den Fortgang der künstlerischen, aber auch der abbruchtechnischen Eingriffe am Gebäude. Die Abbruchfirma wird zur Künstlerin. Die Grenzen zwischen Kunst und Bauarbeiten verschwimmen. Der Blog liest sich wie ein Tagebuch und ist eine echte Fundgrube verrückter und abwegiger, aber auch naheliegender und Fragen aufwerfender Ideen: http://perspektive-abriss.blogspot.de.

Kollaborationen / Miriam Schröder

Kollaborationen / Miriam Schröder

Mir gefällt die Idee des sprechenden Hauses bislang am Besten – morgen und übermorgen führt Monique Breuer an der Gegensprechanlage des verschlossenen Eingangs jeweils von 17:00 – 17:30 Uhr eine ‚Bürgersprechstunde‘ durch. Wer kennt sie nicht, die Situation: Man geht an einem Haus vorbei und hört Worte aus der Sprechanlage – „Hallo, wer ist da? Haaallo!!!“

Ein tolles Sommerprojekt. Fortsetzung folgt.