Erich-Mendelsohn-Archiv online

Luise Mendelsohn

Luise Mendelsohn ©SMB

Im März war ich das erste Mal zu einem echten Bloggertreffen eingeladen – von den Staatlichen Museen zu Berlin. Anlass war die Eröffnung eines Archivs der besonderen Art.

Die Kunstbibliothek Berlin, Teil der Staatlichen Museen zu Berlin (SMB) hat in Zusammenarbeit mit dem Getty Research Institute, Los Angeles ein besonderes Projekt auf den Weg gebracht: Das Erich-Mendelsohn-Archiv. Der Briefwechsel zwischen Erich Mendelsohn und seiner Frau Luise von 1910 bis 1953 wurde digitalisiert und online gestellt unter ema.smb.museum.

Besonders ist, dass die Briefe in unterschiedlicher Hand waren – während in Los Angeles der Nachlass von Luise aufbewahrt wurden, gehörten die Briefe Erichs den SMB. Nun digital zusammengefügt, werden sie in ihrer Dialogizität lesbar und wertvoll – nicht nur als Dokumentation der Liebe und Geschichte eines deutsch-jüdischen Künstlerpaares sondern auch als fast lückenloses Zeitzeugnis eines bewegten Lebens vor, während und nach den zwei Weltkriegen in Deutschland, England, Jerusalem und USA.

Erich Mendelsohn

Erich Mendelsohn ©SMB

Die Briefe sind das Kernstück der Sammlung – sie beherbergt außerdem wesentliche Skizzen, Zeichnungen, Fotos und sogar originale Architekturmodelle des Architekten und Wegbereiters der Moderne. Für Architekturbegeisterte ein Muss!