Einfacher bauen – freudiger leben

Das Bauen verbraucht einen Großteil unserer Ressourcen. Der Architekt Arno Brandlhuber beschreibt in einem Interview mit einfachen Worten, wie die Idee des „Sparens“  in der Architektur funktionieren kann.   Mit seiner Haltung folgt er nicht nur dem aktuellen Trend eines gezielteren Ressourceneinsatzes im Zuge der Nachhaltigkeitsziele, sondern er verspricht gleichzeitig „freudiger zu leben“ durch weniger Verschuldung.

„Jeder Neubau, jeder Baustoff, der eingesetzt wird, verbraucht wieder Energie. Und wenn man das weiterdenkt, braucht natürlich auch jeder eingesetzte Euro zur Herstellung dieses Euros energetische Prozesse im Hintergrund. Das heißt, je weniger wir für Gebäude ausgeben, desto weniger Energie haben wir auch verbraucht.“

http://www.deutschlandradiokultur.de/architektur-sparsamer-bauen-besser-leben.954.de.html?dram:article_id=270987

Das Interview wurde geführt anlässlich der Ausstellung „Neue Bescheidenheit – Architektur in Zeiten der Verknappung“. http://www.daz.de/sixcms/detail.php?object_id=&area_id=34&id=11157649&template_id=46&lang=de

Die Ausstellung thematisiert Architekturen in Ländern und Situationen, in denen nur wenige Mittel vorhanden sind. Sie läuft bis zum 26.01.2014 im DAZ in Berlin.