Rückblick zur Rede von Sabine Djahanschah, DBU

Am 08.10.2013 hielt Sabine Djahanschah einen Vortrag im Historischen Rathaus Paderborn zum Thema „Baukultur und Ökologie“. Sie ist Referatsleiterin für Architektur und Bauwesen, Gründungsmitglied der Bundesstiftung Baukultur und Mitglied der Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz des BMVBS. Sie gab sie einen Einblick in das Förderwesen der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und stellte vor allem realisierte Projekte vor, die durch die Stiftung mitgetragen wurden.

Gefördert wird vor allem die Mehrleistung von Planungshonoraren, die dadurch entstehen, dass für das Objekt die wirtschaftlichste und zugleich nachhaltigste Lösung ausgerechnet wird. Durch diese Verfahrensweise können insbesondere bei Großprojekte viele Investitionskosten eingespart werden, die gar nicht erst entstehen, da die günstigste Lösung gebaut wird. Dazu gehört z. B. auch ein Monitoring für TGA-Planer, aber auch Wirtschaftlichkeitsberechnungen für den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes. Außerdem fördert die Stiftung Maßnahmen, die eine ökologische Lösung in der Bauphase auch durchsetzen. In der Praxis sieht dies so aus, dass auf der Baustelle kontrolliert wird, dass die Bauleute die ausgeschriebenen ökologischen Produkte auch einsetzen.

Zusammengenommen führen diese Maßnahmen zu einer sehr großen Planungssicherheit, zur Durchsetzung nachhaltiger Ziele und zu einer CO2-Einsparung weit unter der EnEv, in Verbindung mit geringen Betriebskosten.

Jede Gemeinde mit einer größeren Planungsaufgabe, sei es ein Kindergarten oder eine Mehrzweckhalle, kann sich vor Beginn der Planung mit der DBU in Verbindung setzen, um von Anfang an eine professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen und die Realisierung der Bauaufgabe richtig zu beginnen.

Frau Djahanschah ist eine sehr erfahrene Architektin, die ihre Kompetenzen in der DBU und in viele Gremien einsetzt. Ihre kompatkte Vortragsweise zeugte von einem tiefen Engagement und hoher Kompetenz. Mir persönlich ist sie als Preisrichterin in zahlreichen Jurysitzungen für wegweisende deutsche Bauprojekte bekannt.

Leider war der Vortrag von Frau Djahanschah in Paderborn sehr schlecht besucht – eine merkwürdige Situation für so eine hochkarätige, qualifizierte Rednerin.